Grundstück

Beim Immobilienkauf oder Immobilienbau Geld sparen mit der Muskelhypothek

Wer ein Haus baut, muss oft genau auf sein Geld achten und planen. Schon wenige Tausend Euro Ersparnis können da hilfreich sein und Eigenleistungen machen da ein bisschen was möglich

Eigenleistungen in den Hausbau bringen und teure Handwerkerleistungen sparen, die derzeit sowieso auch Mangelware sind. Natürlich haben Fachfirmen da eine gewisse Skepsis, aber ein versierter Heimwerker kann da mit Geschick etwas Geld sparen.

Für die Muskelhypothek eignen sich vor allem Arbeiten, die personalintensiv sind, aber zugleich ohne große Fachkenntnisse erledigt werden können. Viele Bauherren malen und tapezieren, verlegen Fußböden oder übernehmen beim Dämmen des Dachs Arbeiten. Etliche wagen sich auch an das Verlegen der Fliesen und anderer Bodenbeläge und auch bei der Aussenanlage der Immobilie ist einiges möglich. Wer sich traut, kann auch bei Dachdeckerarbeiten Tätigkeiten übernehmen.

Bei der Muskelhypothek muss man nur bedenken, dass einige fachliche Arbeiten dem ausgebildeten Fachmann auch wirklich überlassen bleiben, denn nicht umsonst hat dieser den Beruf über Jahre gelernt und das Wissen kann man sich nicht unbedingt über den Baumarkt einholen.

Auch finanziell muss man seine Erwartungen nicht zu hoch ansetzen, denn es sind oft keine wirklich großen Summen, die sich sparen lassen.

Hilfe durch Freunde oder Verwandte ist natürlich auch interessant, weil die sich in der Regel nicht vergüten lassen. Aber viele Arbeiten bleiben für den Laien an sich nicht übrig.

Wer also viel kann, spart auch viel.

Planen Sie genau ein, was ihnen liegen könnte!

Selbst wer handwerklich nicht so geschickt, aber körperlich fit ist, findet noch genügend Betätigungsfelder. Bei Renovierungen und Umbauten sind das zum Beispiel vorbereitende Arbeiten wie das Abreißen von alten Tapeten und Fußbodenbelägen oder der Rückbau von Einbauten. Auch Arbeiten für die Handwerker wie das Glätten von Wänden und Fußböden oder das Fräsen von Schlitzen für die Elektroleitungen können von Bauherren übernommen werden.

Klären Sie ihre Eigenleistungen mit den ausführenden Firmen genau ab. Nicht zuletzt, um auch Haftungsausschlüsse zu vermeiden oder eventuelle Garantien durch das selbst Hand anlegen zu verpielen.

Vor dem Abschluss des Vertrags für den Hausbau klären Sie die in Eigenleistung zu erbringenden Punkte genau ab und halten das vertraglich fest. Baufirmen sind in der Regel bereits auf so etwas eingestellt und können da ebenfalls Tipps zu geben, wenn es an die Realisierung der Immobilie geht. So vermeiden Sie auch Störungen, die den Bauablauf der Fachfirmen stören können.

Ihre Eigenleistung müssen Sie auch finanziell mit der Baufirma abklären, so dass der Rabatt im Vertrag berücksichtigt wird.

Beachten Sie auch, dass Freunde und Verwandte, die zum Helfen eingeteilt werden, einen entsprechenden Versicherungsschutz genießen, damit es nicht unangenehm wird, wenn etwas passieren sollte. Übrigens rechnet auch eine finanzierende Bank Eigenleistungen bei der Kreditvergabe bzw. dem Antrag auf Immobilienkredite an.

Die Grundsteuer wurde reformiert und da gilt für Immobilienbesitzer Obacht!

Immobilienbesitzer aufgepasst!

Für alle Immobilienbesitzer/innen gilt:

Die Einheitswerte auf den 1. Januar 1935 (neue Länder) und 1. Januar 1964 (alte Länder) verlieren im Zuge der Grundsteuerreform am 31. Dezember 2024 ihre Gültigkeit und dürfen ab dem 1. Januar 2025 nicht mehr als Berechnungsgrundlage für die Grundsteuer herangezogen werden. Zur Feststellung des Grundsteuerwertes für Wohngrundstücke sind neben der Grundstücks- und Wohnfläche der Bodenrichtwert sowie die Gebäudeart und das Baujahr des Gebäudes. Mitte 2022 werden alle Immobilienbesitzer eine Aufforderung des Finanzamtes erhalten, u.a. auch ihre Wohnfläche zu melden.

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial
Instagram